Effektiv Podcasten: 5 Tricks!

0
568
podcasten

Das Erstellen und Starten eines Podcasts ist spannend – aber der Arbeitsaufwand darf nicht unterschätzt werden.

Aber es gibt mehrere Schritte, die Sie unternehmen können – und einen Prozess, den Sie immer wieder verfolgen können -, um Ihren Podcast-Workflow produktiver und effizienter zu gestalten.

In diesem Beitrag werde ich die 5 Schritte zum produktiven Podcasting aufschlüsseln.

Wenn Sie in der Lage sind, diese 5 Schritte zu einem Teil Ihrer Podcast-Routine zu machen, dann kann ich Ihnen folgendes versprechen: Sie werden weniger Zeit mit der Produktion Ihres Podcasts verbringen, was bedeutet, dass Sie mehr Zeit haben werden, sich auf das Wachstum Ihres Podcasts zu konzentrieren!

Ganz schnell, bevor wir weiter eintauchen: Wenn Sie eine komplette Ressource suchen, die Ihnen bei der Erstellung und dem Start Ihres Podcasts hilft, dann nehmen Sie an unserem kostenlosen Podcast-Kurs teil!


Was ist produktives Podcasting?

Produktives Podcasting verfügt über ein System oder einen Prozess, der Ihnen hilft, Ihren Podcast effizient und konsistent zu produzieren, so dass Sie konsistent sein können und mehr freie Zeit haben, sich auf die Möglichkeiten zu konzentrieren, Ihren Podcast zu erweitern.

Hier sind 5 Schritte, die Sie jetzt unternehmen können, um produktives Podcasting zu ermöglichen.

Bestimmen Sie Ihren Podcast-Zeitplan

Der erste und wichtigste Schritt ist zu wissen, wie Ihr Podcast-Programm aussieht.

Dazu gehört nicht nur das Format Ihrer Podcast-Episoden, sondern auch die Länge und Häufigkeit Ihrer Episoden.

Ihr Podcast-Format

Ihr Podcast-Format bezieht sich auf die Art des Podcasts, den Sie erstellen. Das kann ein interviewbasierter Podcast, ein themenbezogener Podcast, ein Q&A-Podcast oder eine Kombination aus mehreren Formaten sein: eine Varieté-Show.

Hier ist ein Beitrag, der Ihnen hilft, das beste Format für Sie und Ihren Podcast zu finden.

Länge und Häufigkeit Ihrer Podcast-Episode

Die Dauer und Häufigkeit Ihrer Podcast-Episoden hängt von einer Reihe von Faktoren ab.

In erster Linie ist es wichtig, zu berücksichtigen, was dein Avatar wollen würde, da er derjenige ist, für den du deinen Podcast erstellst.

Andere Dinge, die zu berücksichtigen sind, sind:

Das Format Ihrer Show - zum Beispiel, wenn Sie ein Interview machen, aber nur 5 Minuten pro Episode wollen, können Sie wirklich ein tolles Interview in weniger als 5 Minuten produzieren?
Die Zeit, die Ihnen für die Produktion Ihres Podcasts zur Verfügung steht - wenn die Frequenz Ihrer Sendung beispielsweise dreimal pro Woche beträgt, haben Sie dann genügend Zeit, so viele Episoden pro Woche zu produzieren?

Hier ist ein Beitrag, der dir hilft, die beste Länge für dich und deinen Podcast zu bestimmen, und wenn es um die Häufigkeit geht, sei ehrlich zu dir selbst: Wie viel Zeit hast du für die Produktion deines Podcasts?

Unabhängig von Ihrer Frequenz, seien Sie konsequent. Wenn Sie sich verpflichten, eine Podcast-Episode pro Woche zu veröffentlichen, dann wählen Sie einen Tag der Woche, den Sie veröffentlichen werden (z.B. Montag), und bleiben Sie dabei!

Schreibe deine Podcast-Ziele auf.

Sobald Sie Ihren Podcast-Plan festgelegt haben – damit Sie das Format, die Länge und die Häufigkeit Ihres Podcasts kennen – ist es an der Zeit, Ihre Podcast-Ziele zu formulieren.

Was gemessen wird, kann verbessert werden. Wenn Sie also Ihre Podcasting-Fähigkeiten – und Ihre Chancen, Ihren Podcast zu erweitern – konsequent verbessern wollen, dann wollen Sie sicherstellen, dass Sie Maßstäbe setzen.

Ein Beispiel für ein Podcast-Ziel könnte mit einem Startziel beginnen: Ich möchte meinen Podcast starten und ihn bis zum 1. März mit 3 Episoden live in iTunes sein lassen.

Ein weiteres Beispiel für ein Podcast-Ziel könnte dann damit zusammenhängen, dass Ihr Podcast-Publikum wächst: Ich möchte meine monatliche Hörerschaft für die nächsten 6 Monate um 10% gegenüber dem Monat erhöhen.

Nehmen Sie sich mindestens 15-20 Minuten Zeit, um sich hinzusetzen und darüber nachzudenken, was Ihre Podcast-Ziele sind.

Wenn Sie sich auch nur eine kleine Zeitspanne nehmen, um Ihre Ziele für Ihren Podcast zu formulieren, dann haben Sie etwas, worauf Sie sich beziehen und zurückblicken können, um sich ständig zu verbessern.

Erstellen Sie Ihren Podcast-Content-Plan

Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie Ihren Podcast-Plan ausgearbeitet und mindestens ein oder zwei Ziele für Ihren Podcast dokumentiert haben.

Jetzt ist es an der Zeit, Ihren Podcast-Content-Plan zu erstellen, der einen Prozess beinhaltet, dem Sie folgen können, um sich auf die eigentliche Erstellung Ihrer Podcast-Episoden vorzubereiten.

Es ist am besten, diesen Schritt zu stapeln, was bedeutet, dass Sie mit der Planung Ihrer Inhalte mindestens einen Monat im Voraus beginnen werden. Auf diese Weise können Sie nicht nur dem Zeitplan voraus sein, sondern auch Zeit sparen, wenn es darum geht, Gäste zu finden, Ihre Interviews zu planen und Ihre eigentlichen Podcast-Episoden zu erstellen.

Nehmen wir an, in Ihrem Podcast geht es darum, einen erfolgreichen Etsy Shop zu betreiben, und Ihr Avatar ist eine 30-jährige Frau, die kreativ ist und handgefertigte Produkte herstellt, aber nicht weiß, wie man diese Produkte online verkauft.

Sie haben festgelegt, dass Sie einen wöchentlichen Interview-Podcast mit Episoden produzieren werden, die etwa 30 Minuten lang sind, und der erste Teil Ihres Inhaltsplans ist Decidin.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here