Angst vor der Digitalisierung: So nimmt man sie Arbeitnehmern

0
58

Viele Arbeitnehmer sind von der Digitalisierung verunsichert und haben regelrecht Angst, dass sie von der digitalen Welle überrollt werden. Dies liegt teils an mangelnder Bereitschaft, sich frühzeitig auf den technologischen Wandel einzustellen. Häufig auch an der Erkenntnis, dass nur jetzt getätigte technologische Innovationen die Zukunft eines Unternehmens sichern können. Viele sind auch nicht bereit dazu, ohne Anreiz ihre Komfortzone zu verlassen. Unternehmer und Führungspersönlichkeiten haben die wichtige Aufgabe, ihren Mitarbeitern die Angst vor der Digitalisierung zu nehmen, wenn der technologische Wandel im Unternehmen gelingen soll.


Arbeitnehmer aufklären und langsam, aber stetig an die Digitalisierung heranführen und Anreize schaffen


Rund 70 Prozent aller Digitalisierungsprojekte scheitern nur dadurch, weil Arbeitnehmer nicht bereit dazu sind, innovative Lösungen anzunehmen und zu verstehen. Deshalb müssen Arbeitnehmer langsam und behutsam, aber stetig an neue Prozesse herangeführt werden. Dazu sind spezielle Personalentwicklungsmaßnahmen und Workshops hervorragend geeignet. Die Bereitschaft des Arbeitnehmers durch finanzielle Anreize zu ködern, mag im Einzelfall gelingen. Erfahrungsgemäß sind Gehaltserhöhungen aber nur kurzfristig ein echter Anreiz.


Die größte Motivation, sich mit der Digitalisierung auseinanderzusetzen, liegt im gemeinschaftlichen Lernen


Um Arbeitnehmern die Angst vor der Digitalisierung zu nehmen, müssen sie zum Lernen motiviert werden kann. Das gemeinsame Lernen erfüllt einen wichtigen Zweck: Der Arbeitnehmer fühlt sich in der Gruppe nicht allein gelassen und von den auf ihn zukommenden Aufgaben überwältigt. Auf diese Weise lernt er entspannt, dass in der Gruppe am leichtesten möglich ist, die Aufgaben der Digitalisierung und damit auch die Angst davor zu besiegen. Auch ist bewiesen, dass Menschen, die im Team lernen, schnellere Lernerfolge vorzuweisen haben.


Professionelle digitale Transformationen in der Unternehmenskultur etablieren, um Arbeitnehmern die Angst vor der Digitalisierung zu nehmen


Bestmögliche finanzielle Investitionen in die Digitalisierung sind nötig, damit das Projekt “Digitale Transformation” im Unternehmen gelingen kann. Wenn ausreichend finanzielle Mittel bereitstehen, um Investitionen zu tätigen, kann der Arbeitnehmer reibungslos und ohne Verzögerung am Projekt arbeiten, was ihm die Angst nimmt. Unternehmen mit schmalem Budget können staatliche Anreize nutzen. Beispielsweise können sie die Digitalprämie Berlin beantragen.


Arbeitnehmern und insbesondere Projektleitern die Vision des Unternehmens vermitteln


In der Regel ist das Projekt Digitalisierung im Unternehmen eine strategische Entscheidung, die im oberen Führungskreis getroffenen wird. Es werden Maßnahmen und Regelungen festgelegt, die ein Projektleiter oder gar ein Arbeitnehmer nur sehr schwer nachvollziehen kann, weil Zusammenhänge und vor allem die dahinterstehende Unternehmensvision nicht bekannt sind und nicht verstanden werden. Ziel des Führungskreises sollte es deshalb sein, diese Unternehmensvision anschaulich zu kommunizieren. Durch besseres Verständnis wird Arbeitnehmern die Angst vor der Digitalisierung erheblich genommen und die Projektleitung wird nicht überfordert.


Arbeitnehmern die Furcht nehmen, von der Digitalisierung verdrängt zu werden


Von vielen Arbeitnehmern wird die Digitalisierung als etwas Böses oder Schlechtes wahrgenommen. Sie haben Angst, verdrängt zu werden und überflüssig für den Betrieb zu sein. Diese Angst muss einem Arbeitnehmer von vornherein genommen werden, weil die Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren, jegliche Motivation im Keim erstickt. Im Gegenteil sogar, denn viele Arbeitnehmer werden sogar versuchen, das Projekt zu sabotieren. Den Mitarbeitern muss klargemacht werden, dass die Digitalisierung im Unternehmen für sie selbst nur Vorteile bringt. Beispielsweise sorgt die Digitalisierung dafür, dass ein Unternehmen konkurrenzfähig bleibt, was langfristig Arbeitsplätze sichert und nicht vernichtet.


Arbeitnehmer Fortschritte und Erfolge spüren lassen


Angst wird durch Freude schnell ersetzt, wenn der Arbeitnehmer schnell Fortschritte macht und erste Erfolge für sich verbuchen kann, deshalb ist es gerade am Anfang wichtig, dass diese Erfolgserlebnisse vorhanden sind. Treten Verzögerungen auf, kann dies die Motivation schnell mindern. Deshalb sollten Unternehmen gerade am Anfang der Digitalisierung dafür sorgen, dass die Erlebnisse mit der Transformation positiv für den Arbeitnehmer sind. Hilfreich ist es, zahlreiche Etappenziele in das Projekt einzubauen, die gerade anfangs vom Arbeitnehmer mühelos erreicht werden können.

 

Foto von Gorodenkoff@adobe.com

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here