Karrierechancen erhöhen durch Weiterbildung

0
251
Weiterbildung für Mitarbeiter. In die eigene Zukunft investieren.

Mit dem Begriff der Weiterbildung sind all jene Handlungen gemeint, mittels derer erwachsene Personen ihr Wissen, ihre Kompetenzen oder ihre Fähigkeiten erweitern. Aufbauend auf einer bereits abgeschlossenen Bildung bzw. Ausbildung – also durch Schule und/oder Beruf – ermöglichen Maßnahmen der Weiterbildung, dass man sein berufliches Spektrum ausbaut und gleichzeitig bessere Karrierechancen auf dem Arbeitsmarkt hat.

Entscheidend ist die Abgrenzung des Begriffes der Weiterbildung von dem der Fortbildung. Letztgenannte stellt zwar ebenfalls einen Zugewinn an Wissen und Fertigkeiten dar, jedoch wird in der Fortbildung das bereits vorhandene Können vertieft. Man könnte sagen: Weiterbildung geht in die Breite, Fortbildung geht in die Tiefe.

Möglichkeiten zur individuellen Weiterbildung werden häufig von Unternehmen (also den Arbeitgebern) gefördert und bereitgestellt. Inzwischen bietet der Markt dafür zahlreiche verschiedene Formate an: vom Seminar an einem außerhalb des Unternehmens gelegenen Ort über In-House-Workshops bis hin zu E-Learning-Kursen, welche der Arbeitnehmer online und deshalb prinzipiell von jedem beliebigen Computer aus bearbeiten kann.

Je nach Ausrichtung und abhängig vom aktuellen beruflichen Status des Betroffenen können Angebote zur Weiterbildung entweder in der privaten Freizeit stattfinden oder auch der aktiven Arbeitszeit angerechnet werden – selbst dann, wenn der Arbeitnehmer während der Zeit der Weiterbildung als tatsächliche Arbeitskraft dem Unternehmen gar nicht zur Verfügung steht.

Entsprechend gibt es auch Unterschiede darin, wer die Kosten für eine Weiterbildung zu tragen hat. Gewisse Maßnahmen muss der Betreffende selber finanzieren – etwa dann, wenn er sich durch das Absolvieren der Weiterbildung eine neue, attraktivere Anstellung erhofft. Jedoch gibt es für einige Weiterbildungsangebote öffentliche Fördermittel, mit welcher sich die Maßnahme entweder vollständig oder zum Teil bezahlen lässt. Dient eine Weiterbildung dagegen dem Zweck, dass der Teilnehmer in jenem Unternehmen neue Aufgaben übernehmen soll, in dem er ohnehin bereits tätig ist, übernimmt in der Regel der Arbeitgeber die Kosten – in vielen Fällen ist auch das Unternehmen selbst der Anbieter der Weiterbildung.

Vorheriger ArtikelBitcoins – Pionierwährung für ein neues Zeitalter?Nächster ArtikelKünstliche Intelligenz – Fluch und Segen zugleich

Matthias

VERWANDTE ARTIKELMEHR VOM AUTOR

Hände, motivierte Hände

Mitarbieter Motivation: Basics die du kennen MUSST.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Save my name, email, and website in this browser for the next time I comment.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here